reflections

Archiv

Das bin ich

Ich möchte euch mit meinen Blogs einen einblick in mein Leben geben. Ich vergötter eine Person, ohne die ich niemals leben möchte und von dieser Person möchte ich euch etwas erzählen:

Es fing alles an dem Tag an, als Alexander Klaws das erste Mal die Bühne von Deutschland sucht den Superstar betrat. Er hatte es mir sofort angetan, seine Augen, sein Lächeln, seine Stimme,.. einfach alles stimmte...

Ich drückte ihm Woche für woche die Dauemn, das er es in die erste Mottoshow schaffen würde, und er schaffte es. Ab da begann eine harte Zeit für meine Handyrechnung. Ich weiß nicht mehr genau, wie viel Geld ich für die Anrufe für Alex bezahlt habe, aber es waren einige hundert Euro.

Aber das war er schließlich wert, der Mann meiner Träume

Da ich in Köln wohne, war es für mich ein leichtes, einige Male in der Woche zu den DSDS-Proben zu fahren um Alex dort zu treffen. Und ich hatte Glück: Fast jeden Abend, an dem ich draußen in der Kälte (es war immerhin Winter) auf ihn wartete, kam er auch raus. Es dauerte nicht lange, da kannte er meinen Namen. "Das gibts doch nicht, du bist ja schon wieder hier. Ist ja süß..." Oh man, ich bin sowas von dahin geschmolzen... er war ja einfach sowas von süß

 So ging das einige wochen lang mit dem ergebnis, das Alex es tatsächlich schaffte (ich hatte ja nie daran gezweifelt ) und gegen Juliette das Finale von der ersten DSDS-Staffel gewann. Von da an sahen wir uns noch öfter: Egal ob bei Viva, bei Einslive oder sonst wo: Überall dort, wo Alex war, wollte ich auch sein.

Ich war bei all seinen Konzerten in der Umgebung, ich schwänzte Schule, übernachtete angeblich bei freunden und was sonst noch alles, nur um bei Alex zu sein. Ich wurde sogar ein Angel (Fanclub von Alex). Immer wenn ich bei Alex war, fühlte ich mich wohl. Ich wollte für immer bei ihm sein und keiner sollte uns trennen.

leider ging dass nicht lange gut, wir verstanden uns echt super, was den anderen Fans natürlich nciht gefiel. wobei ich ja kein richtiger Fan war, bei uns war das was ganz anderes. Sie fingen an über mich zu lästern, die machten mich sogar dumm an und meinten, ich solle doch gefälligst die finger von Ali lassen. Aber uns sollte so schnell keiner trennen können.

Ich glaube zu dem Zeitpunkt war es, als ich beschloss, mich ein für alle mal an allen Angels und fans zu rächen. Ich erstellte eine ICQ-Nummer mit Alexs Namen und fing an, in seinem Namen den Fan zu schreiben. Keinem würde je auffallen, das ich garnicht der echgte Alex bin, so gut war meine Tarnung.

Ich legte sogar noch Namen seiner Freunde an, so zum Beispiel von Dreesi, seinem besten Kumpel. auf jedes Deteil achtete ich. Auch Judith, Alexs Jugendliebe erhielt langsam eine Gestalt von mir. Keiner konnte mich mehr stoppen, ich schrieb wie Alex, ich verhielt mich wie Alex, ich WAR Alex... Ich glaube damals fing es an, damals verlor ich den Sinn zur Realität...

1 Kommentar 29.6.08 18:09, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung