reflections

Keiner merkte etwas...

Ich kann nicht anders, ich muss es einfach endlich loswerden. Lest hier wie es mit mir, und meinen neuen Leben weiter ging:

Ich gab mich nun schon einige Zeit als Alex und Co. aus. Langsam bekamen die Angels auch was davon mit und ich wurde rausgeschmissen aus der Angels-Gemeinde. Ich war mittlerweile schon so tief in der Sache drin, dass ich fest davon überzeugt war, dass Alex und ich zusammen gehören.

Obwohl mich alle auf den Veranstaltungen, auf denen Alex auftrat dumm anguckten erschien ich dort trotzdem ich musste meinen Traummann einfach sehen. Immerhin wusste ich da wir einestages zusammen sein würden.

Die Leute, die ich verarschte wurden immer mehr. Mittlerweile hatte ich schon Kontakt zu echten megaFans, di wirklich alles über Alex wussten, also musste ich vorsichtig sein. Meine beste Informationsquelle war das Forum der Angels, in das ich mich unter falschem Namen einloggte, um immer auf dem neusten Stand zu sein. Ich gab (als Alex) auch Alexs Handy nummer wieter, aber ich machte den Fans klar, dass ich niemals drangehen würde, wenn jemand mit unbekannter Nummer anruft und dass ich eigentlich nur sms mit ihnen schreiben wollte. wenn sie sich mit mir treffen wollten, machte ich immer ir

gendwelche ungewissen termine in Ferner Zukunft mit ihnen aus, die dann durch irgendeinen "Dummen Zufall" leider nicht eintraten, aber ich vertröstete sie dann immer, immerhin musst ich in Alexs form ja weiterleben, wir waren schließlich schon eins miteinander.

Es kam sogar so weit, dass einige Fans mir Fotos von sich, zum Teil sogar nackt, schickten. Es war der absolute Hammer, wozu so manche bereit war, immer hin dachten sie, dass Alex ihnen wirklich schreibt, so überzeugend war ich in seiner Rolle. Natürlich versorgte ich sie auch immer artig mit fotos, die ich mir bei irgendwelchen befreundeten fans oder im Angelsforum stibitzte und als meine eigenen, privaten ausgab.

doch jedes mal, wenn die fans bei mir anriefen, ging ich als judith ans telefon, immerhin wusste zu dem Zeitpunkt jeder, dass ich (Jusith) mit Alex zusammen war. Ich ging immer dran und sagte, dass Alex grad nicht zu sprechen sei, natürlich nur wenn es wirklich nciht anders ging und ich dran gehen musste. oft kam das aber nicht vor, weil die meisten fans auflegten, als ich abnahm weil sie dachten das Alex dran ist.

Ich habe ihre Nummern und namen gesammelt wie trophäen, nie hat jemand so wirklich erfahren, weshalb ich immer so lange am pc saß, eigentlich täglich sogar einige stunden, manchmal bis tief in die nacht. Es gab nur sehr wenige, denen ich mich anvertrauen konnte, immerhin war ich schon so tief in der Sache drin es gab also, kein entrinnen mehr.

Wie es weiter ging, erzähle ich euch in ein paar tagen.

Bussi Nadinchen (bzw. Alex/Judith/Dreesi)

1 Kommentar 14.7.08 20:48, kommentieren

Das bin ich

Ich möchte euch mit meinen Blogs einen einblick in mein Leben geben. Ich vergötter eine Person, ohne die ich niemals leben möchte und von dieser Person möchte ich euch etwas erzählen:

Es fing alles an dem Tag an, als Alexander Klaws das erste Mal die Bühne von Deutschland sucht den Superstar betrat. Er hatte es mir sofort angetan, seine Augen, sein Lächeln, seine Stimme,.. einfach alles stimmte...

Ich drückte ihm Woche für woche die Dauemn, das er es in die erste Mottoshow schaffen würde, und er schaffte es. Ab da begann eine harte Zeit für meine Handyrechnung. Ich weiß nicht mehr genau, wie viel Geld ich für die Anrufe für Alex bezahlt habe, aber es waren einige hundert Euro.

Aber das war er schließlich wert, der Mann meiner Träume

Da ich in Köln wohne, war es für mich ein leichtes, einige Male in der Woche zu den DSDS-Proben zu fahren um Alex dort zu treffen. Und ich hatte Glück: Fast jeden Abend, an dem ich draußen in der Kälte (es war immerhin Winter) auf ihn wartete, kam er auch raus. Es dauerte nicht lange, da kannte er meinen Namen. "Das gibts doch nicht, du bist ja schon wieder hier. Ist ja süß..." Oh man, ich bin sowas von dahin geschmolzen... er war ja einfach sowas von süß

 So ging das einige wochen lang mit dem ergebnis, das Alex es tatsächlich schaffte (ich hatte ja nie daran gezweifelt ) und gegen Juliette das Finale von der ersten DSDS-Staffel gewann. Von da an sahen wir uns noch öfter: Egal ob bei Viva, bei Einslive oder sonst wo: Überall dort, wo Alex war, wollte ich auch sein.

Ich war bei all seinen Konzerten in der Umgebung, ich schwänzte Schule, übernachtete angeblich bei freunden und was sonst noch alles, nur um bei Alex zu sein. Ich wurde sogar ein Angel (Fanclub von Alex). Immer wenn ich bei Alex war, fühlte ich mich wohl. Ich wollte für immer bei ihm sein und keiner sollte uns trennen.

leider ging dass nicht lange gut, wir verstanden uns echt super, was den anderen Fans natürlich nciht gefiel. wobei ich ja kein richtiger Fan war, bei uns war das was ganz anderes. Sie fingen an über mich zu lästern, die machten mich sogar dumm an und meinten, ich solle doch gefälligst die finger von Ali lassen. Aber uns sollte so schnell keiner trennen können.

Ich glaube zu dem Zeitpunkt war es, als ich beschloss, mich ein für alle mal an allen Angels und fans zu rächen. Ich erstellte eine ICQ-Nummer mit Alexs Namen und fing an, in seinem Namen den Fan zu schreiben. Keinem würde je auffallen, das ich garnicht der echgte Alex bin, so gut war meine Tarnung.

Ich legte sogar noch Namen seiner Freunde an, so zum Beispiel von Dreesi, seinem besten Kumpel. auf jedes Deteil achtete ich. Auch Judith, Alexs Jugendliebe erhielt langsam eine Gestalt von mir. Keiner konnte mich mehr stoppen, ich schrieb wie Alex, ich verhielt mich wie Alex, ich WAR Alex... Ich glaube damals fing es an, damals verlor ich den Sinn zur Realität...

1 Kommentar 29.6.08 18:09, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung